Solstitium
Du spürst im Grunde die Wende
vom Einatmen und Welken
zum Ausatmen und Werden
 
Wotan hat mit Tross und Pferden
jenen tiefsten Punkt erreicht
wo die Nacht am längsten schleicht
 
Doch nun genug mit
Rückzug, Schlaf, Verderben
und scheingewobenem Tod
 
Die Unruh schlägt dem Nimrod
seine selbst geformten Töpfe
laut in Scherben
 
Man spürt die Umkehr
der Bewegung in den Gliedern
wie einen zähen Sog
 
und weiss: Dieses Erwidern
auf den Rhythmus der Natur
ist nicht weniger und mehr
als ein transzendenter Monolog
 
© 2019 Marcel Haag